Kaviar-Sorten

Sorten

Kaviar ist nicht gleich Kaviar!
Der Kaviar ist gereinigter und gesalzener Rogen von verschiedenen Stör‐Arten, welche
hauptsächlich im Kaspischen Meer gefangen werden, wie z.B. Beluga, Osietra und
Sevruga. Er wird zu recht auch „Schwarzes Gold“ genannt.

Der Begriff „Kaviar“ geht wohl auf einen iranischen Volksstamm zurück, der am
Kaspischen Meer lebte. Die Khediven waren für ihre Körperkraft bekannt und aßen viel Kaviar. Das zubereitete Stör‐Ei hieß bei ihnen Cahv‐Jar und bedeutet „Kuchen der Freude“.
Es gibt jedoch weitere Vermutungen zur Herkunft des Begriffes: Eine verbreitete
Meinung ist zum Beispiel, dass das Wort „Kaviar“ (persisch: Khaviar) vom persischen
„Khang‐viar“ herrührt – eine im mittelpersischen Sprachraum verwendete Bezeichnung
für „schwarzes kleines Fischei“.
Kaviar-Sorten:
Beluga KaviarBeluga
stammt vom europäischen Hausen (Huso huso), der auch Beluga‐Stör genannt wird. Er gilt als der feinste und teuerste der Kaviararten. Außerdem ist er mit 3,5 mm Durchmesser der größte. Die Eier sind hellgrau bis anthrazitfarben und mit einer sehr dünnen Haut versehen.

Imperial CaviarImperial
ist die Bezeichnung des hellen, goldbraun schimmernden Ossietra Kaviars. Der Imperial entstammt einer besonders seltenen Störart, dem Ossietra‐Karaburn. Die Eier haben einen Durchmesser von 2 bis 3,5 mm.

 

Osietra CaviarOsietrahat
einen Durchmesser von 2 mm und wird vom Ossietra‐Stör entnommen. Er ist, verglichen mit dem Beluga‐Kaviar, hartschaliger und unempfindlicher. Das Korn ist silbergrau bis schwarz und hat meist einen goldenen Schimmer.

 

Servuga CaviarSevruga
sind die Eier des Sevruga‐Störs und haben eine sehr dünne Schale und einen Durchmesser von 2 mm. Die Eier kommen in fast allen Grautönen vor.

 

 

Information: Zum Zeitpunkt ist der Import von Russischem und Iranischem WILD-Kaviar, aus tierschutzrechtlichem Gründen verboten! Jedoch ist der Zuchtkaviar aus dem Iran teilweise erlaubt.

Zuletzt angesehen